SDP-MH 14.5W

Ein Solar-Hybrid-Modul mit einzigartiger Ästhetik


Die Solar­dach­pfannen von paXos er­hal­ten die Ästhetik ei­nes nor­malen Haus­dachs. Das einfal­lende Son­nen­licht wird direkt in Strom um­gewandelt. In Kom­bina­tion mit einem Batterie­speicher können Sie auch zu Zei­ten, in denen die Son­ne nicht mehr scheint, Ihren selbst er­zeug­ten Strom nutzen. Wenn Sie zusätzlich unsere Solar­dach­pfannen mit einer Wärme­pumpe kombinieren, können Sie noch effi­zienter Wärme für Ihr Haus bereit­stellen.

EFRE & EU Logo
Solardachpfanne.NRW ‐ Dezentrale Strom‐ und Wärmeversorgung made in NRW 
Projektpartner: Technische Hochschule Köln
Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Bei der Solar­dach­pfanne-Mild Hybrid 14.5W (SDP-MH 14.5W) handelt es sich um ein gebäude­integriertes, mono­kristallines Photo­voltaik­modul (BiPV). Es gleicht in Größe, Gewicht und Optik einer herkömm­lichen Dach­pfanne. Die Ver­le­gung kann durch Fach­leute Ihres Ver­trauens erfolgen. Für weitere Infor­ma­tionen zur Methode kontak­tieren Sie uns bitte. 



Unsere Versprechen


Aufbau der Solardachpfanne-Mild hybrid 14.5W (SDP-MH 14.5W)


Die Konstruktion der Solardachpfanne-Mild Hybrid stützt sich auf die intensive Beschäftigung mit den in Deutschland eingesetzten Dachsystemen. Sie verbessert Punkte zur Performance als auch Produktion und Verlegung. Für ein erfolgreiches Produkt stehen wir stets im engen fachlichen Austausch mit Handwerkern und Fachleuten. Es zeigt sich, dass ein funktionaler Aufbau der SDP-MH unsere Ansprüche uneingeschränkt erfüllt. Derzeit setzt sich die SDP-MH aus zwei Baugruppen zusammen, dem Glaspaket und dem Gehäuse.

Photovoltaikmodul (Glaspaket)

Bei der SDP-MH 14.5W kommt eine Glas-Glas-Bauweise zum Einsatz. Dadurch wird einerseits  eine hohe mechanische Festigkeit erreicht, welche durch das kleine Format im Vergleich zu klassischen Modulen nochmals erhöht ist, sodass sogar ein Betreten der Solardachpfannen zu Montagezwecken möglich ist. Zusätzlich wird das Glaspaket mit einer diffusionsdichten Randversiegelung "hermetisch" abgedichtet. Dank dieser Technologie, welche aus dem Isolierglasbereich kommt, sind die Solarzellen über mehrere Jahrzehnte vor Feuchtigkeit geschützt. Die Lebensdauer erhöht sich im Vergleich zu herkömmlichen Modulen deutlich.

Andererseits wird das Schräg- und Schwachlichtverhalten durch eine prismierte Glasoberfläche verbessert. Dieser Produktvorteil sorgt für geringere Reflexionen und einen höheren Energieertrag.


Gehäuse

Das Gehäuse wird aus einer hochwertigen Aluminiumlegierung im Laser-Stanzverfahren hergestellt. Ein optimaler Korrosionsschutz wird mittels spezieller KTL-Beschichtung aller Gehäuseteile generiert. Die abschließende Pulverbeschichtung erzeugt die ästhetische Farbgebung. Die Halterung an der Dachlatte wird durch zwei hochfeste Edelstahlschrauben (Metallgewinde) umgesetzt, die Sicherung gegen Sturmsog über zwei versetzt positionierte Edelstahlschrauben (Holzgewinde). Zusätzlich wird das Gehäuse unten mit den Potential-Ausgleichslaschen an das darunterliegende Gehäuse mit den gleichen Schrauben verschraubt.


Beim Zusammenbau wird das Glas-Glas-Modul in das Gehäuse eingeschoben und dadurch beweglich gelagert. Die Überdeckung des äußeren Glasbereichs durch das umfassende Gehäuse dient als zusätzlicher Glaskantenschutz. Die Kombination der beiden Baugruppen ermöglicht die ästhetische, langlebige und hocheffiziente Solardachpfanne.

Besonderheiten


Einfache Eindeckung der Dachfläche

 

Die SDP-MH ist für das schnelle und effiziente Verlegen optimiert. Nach Aufbau der Dachstruktur (Dachlatten) können die Solardachpfannen wie normale Dachpfannen aufgelegt und mit den Dachlatten verschraubt werden. Die elektrische Verbindung (Einstecken)  kann problemlos auch im Anschluss durchgeführt werden. Verschraubung und Verbindung benötigen max. 25 s pro Solardachpfanne - also z.B. knapp 4 Stunden für eine 8 kWp Dachfläche mit ca. 550 Solardachpfannen.

Dadurch sind die Gewerke des Dachdeckers und Solarteurs klar getrennt möglich - können aber auch direkt zusammen erfolgen.

  • Verlegung bei Dachneigungen zwischen 20 - 45° empfohlen (unter besonderen Vorkehrungen auch  0 - 90°)
  • Optisch kaum zu unterscheidende sogenannte Komplementärdachpfannen sind zu günstigen Konditionen erhältlich und kompatibel mit der SDP-MH

Hohe Widerstandsfähigkeit gegen Hagelschlag

 

Im Zuge der Bauart- und Sicherheitsqualifizierung wurden, neben den Mindestanforderungen zur Hagel­schlag­wider­stands­fähig­keit erweiterte Tests  mit erheblich höheren Belastungen durchgeführt.

Dabei hat die SDP-MH 14.5W die 10-fache Widerstandskraft des geforderten Minimums nach IEC erreicht.

  • Beschuss mit Eiskugel von 45 mm Durchmesser (vs. 25 mm gefordert)
  • Gewicht der Eiskugel von 43,9 g (vs. 7,5 g gefordert)
  • Beschussgeschwindigkeit von rund 110,5 km/h (vs. 82,9 km/h gefordert)
  • Aufprallenergie von 20,7 J (vs. 2 J gefordert)

Darüber hinaus wurden erhöhte Hagelschlagwiderstandstets nach der VKF Prüfnorm durchgeführt. 

Sowohl das Glas/Glas-Modul, sowie das Dachsystem, bestehend aus SDP-MH und Welle, haben den Anforderungen der Hagelwiderstandsklasse (HW) 4 entsprochen. Eine Aufnahme in das Hagelschlagregister ist in Bearbeitung.

Senkrecht bis 150 kg belastbar

 

Für eine bequemere Montage und Wartung ist die SDP-MH nach DIN 18008-6 als betretbar klassifiziert, da es bis zu einer Belastung von 450 kg zu keiner Beschädigung des Glases gekommen ist.

Des Weiteren kam es bis zu einer Belastung von 300 kg zu keiner Beschädigung der (an sich) empfindlichen Solarzellen, weil sie in unserem Glaspaket sicher geschützt sind. Unter Berücksichtigung des dynamischen Sicherheitsfaktors ist die SDP-MH bis 150 kg problemlos belastbar und damit betretbar - egal in welchem Winkel eingebaut. Die gleiche Betretungssicherheit gilt für den integrierten Montagetritt. Bilder davon folgen unten.

  • Belastung von 150 kg auf einer Fläche von 10 x 10 cm
  • Hohe Sicherheit aufgrund des mehrteiligen Glaspakets

Erhöhte Schlagfestigkeit bei stoßartiger Belastung

 

Im Rahmen des Module Breakage Tests wird die Solardachpfanne mit einer 45,5 kg schweren und im Durchmesser 250 mm messenden Kugel punktuell belastet. Die Kugel schwingt in einer geeigneten (normierten) Vorrichtung auf die Module.

Der SDP-MH konnten dabei keine sichtbaren oder technischen Schäden zugefügt werden.

  • Module Breakage Test mit 45,5 kg schwerer Kugel
  • Keine Schäden bei stoßartiger Belastung

Brandsicher nach VKF

 

Für eine erhöhte Brandsicherheit wurden Tests im Bereich der DIN 13501 zur sog. harten Bedachung durchgeführt.

Die SDP-MH erhält die Zertifizierung als BROOF (t1), wobei t1 dem ersten Prüfverfahren nach DIN V ENV 1187 entspricht. Damit ist unsere Solardachpfanne genauso brandsicher wie eine "herkömmliche Dachpfanne" aus Ton oder Beton, weil sie die höchste Klassifizierung für Brandsicherheit erreicht.

  • Harte Bedachung nach DIN 13501: BROOF (t1)
  • Keine Ausbreitung eines Brandes auf der Dachfläche

Systemtechnische Vorteile


Die unscheinbare Integration eines leistungsstarken Solarmoduls in die Dachstruktur ist ein wesentliches Argument für die Verwendung der Solardachpfanne-Mild Hybrid von paXos. Neben dem funktionalen Aufbau ergeben sich weitere Vorteile durch das gesamte Dachsystem. Dazu zählt der Erhalt der Ästhetik. Zudem entfällt die doppelte Eindeckung im Vergleich zu aufgeständerten Modulen.  

Verschiebbarkeit des Glasmoduls (Patent pending)

Hauptmerkmal des systemtechnischen Gefüges ist die bewegliche Lagerung des Glasmoduls der SDP-MH 14.5W. Da dieses nicht wie bei anderen Systemen verklebt wird, bietet die Verschiebbarkeit des Glasmoduls die Möglichkeit, im bereits verlegten Zustand an das Innenleben der SDP zu gelangen.

Einfaches Lösen und Einführen der SDP-MH aus dem Dachverbund

Nach dem Hochschieben des Glaspakets müssen lediglich die Stecker ausgesteckt, die Schrauben zur Halterung und Sicherung gegen Sturmsog gelöst werden. Anschließend kann die SDP-MH am Rahmen aus dem Dachverbund gezogen werden, ohne dass das gesamte Dach abgedeckt werden muss. Die SDP-MH kann auf die gleiche Weise wieder eingeführt und gegen Sturmsog gesichert werden. Bei tradierten Klammerlösungen hingegen kommt es zu Problemen, im Verbund die Sturmsogklammern zu setzen.

Trennung der Arbeitsschritte "Verlegen" und "Koppeln der elektrischen Verbindungen"

Die Dacheindeckung und Verbindung der elektrischen Komponenten sind unabhängig voneinander. Somit kann zunächst das Dach von einem qualifizierten Dachdecker gedeckt und anschließend von einem geschulten Solarteur konnektiert werden. Beide Arbeitsschritte können aber auch zusammen durchgeführt werden. Darüber hinaus ist eine Revisionierung einfach durchführbar.



Neben dem Glasmodul ist das separate Gehäuse ein weiterer systemtechnischer Vorteil. Die flexible Verbindung sorgt für Freiheit beim Verlegen und Austauschbarkeit einzelner Module. Darüber hinaus wird die Hinterlüftung direkt in das Gehäuse integriert. Stabile und sehr langlebige Werkstoffe sorgen für einen Schutz Ihres Hauses. Auch das Sichern der SDP-MH gegen Sturmsog wird über das Gehäuse realisiert.  Neben der Reiheneindeckung ist auch eine versetzte Dacheindeckung möglich (Reihe zu Reihe mit 1/2 Dachpfannenbreite versetzt). 

Integrierter Luftkanal zur Hinterlüftung

In das Gehäuse ist ein Hohlraum zwischen den beiden Öffnungen, vorne nach unten, sowie hinten nach oben, integriert. Es bildet sich bei Überlappung mehrerer SDP-MH ein Luftkanal. Durch natürliche Konvektion steigt die angewärmte Luft nach oben. Die Verlegung des Kabels im Luftkanal der SDP ist ein weiterer Vorteil gegenüber dem Wettbewerb, da hierdurch das Kabel vor allen äußeren Einflüssen (Witterungseinflüsse, Brand, etc.) optimal geschützt ist.

Kühlung der Solarzellen

Der Luftkanal sorgt für eine Hinterlüftung und Kühlung der Solarzellen. Dadurch wird die Effizienz bei der Stromgewinnung erhöht.

Höhere Lebensdauer der Solarmodule

Durch die Hinterlüftung wird die Temperatur der Solarzellen reduziert. Damit geht eine Erhöhung der Lebensdauer einher, die Degradation wird deutlich minimiert.

Abwärme der Solarzellen Nutzbar machen

Mit Hilfe einer Luft-Wasser Wärmepumpe kann die durch die Solarzellen angewärmte Luft zentral im First abgesaugt und nutzbar gemacht werden. Die gegenüber der Außenluft angewärmte Luft sorgt für einen effizienteren Betrieb der Wärmpepumpe, sodass weniger Strom für die Bereitstellung von Wärme benötigt wird.


Varianten


Zu einer außergewöhnlich großen Farbvielfalt trägt die Nutzung moderner Zelltypen und unterschiedlicher Pulverbeschichtungen bei. Auf diese Weise können Sie sich zwischen vier Farben der SDP-MH auf Ihrem Dach entscheiden. Entscheiden Sie sich eher für die klassische schwarze Optik oder Terracotta? Oder doch etwas ausgefallener mit einem blauen oder grünen Dach? Wir machen es möglich, dass Ihnen die Farbe keine Grenzen bei der Auswahl Ihrer Solaranlage setzt!

SCHWARZ

TerraCotta

BLAU

Grün


Technische Informationen


 

Parameter SDP-MH 14.5W
 
Abmessungen 489,1 x 331.5 x 31.3 mm
Anschlussdose 66.9 x 74.15 x 15.7 mm, IP67
Kabel

4 mm², 0.47 m

Steckertyp PV4-S
Gewicht 2.6 kg
 
Solarzellen Monokristallin, PERC
Leerlaufspannung 5.3 V
Kurzschlussstrom 3.5 A
Nennspannung (Umpp) 4.5 V
Nennstrom (Impp) 3.3 A
Nennleistung (Pmpp) 14,5 W

Leistungsdichte

145 W/m²

Deckungslänge 340 +/- 5 mm

Deckungsbreite

298 mm

Bei der SDP-MH 14.5W kommen hocheffiziente monokristalline PERC Solarzellen zum Einsatz. Diese werden in ein optimales Format gebracht, sodass eine hohe Leistungsdichte bei gleichzeitig herausragender Ästhetik erreicht wird. Durch eine intelligente Verschaltung bleibt die Stromstärke niedrig, was die elektrischen Verluste innerhalb des Moduls reduziert. Ein weiterer Vorteil der Verschaltung ist eine bessere Verschattungskompensation im Vergleich zu gängigen Solarsystemen, was zu höheren jährlichen Stromerträgen führt.

Jede Solardachpfanne besitzt zudem eine eigene Anschlussdose mit Bypass-Diode zur Teilverschattungskompensation. 

Ein weiterer Vorteil: die Kabel aller Solardachpfannen werden durch ihren eigenen Lüftungsschacht verlegt. Dadurch kann es nicht zu Kabelbrüchen durch Wind als Folge vom "Schaukeln" der Kabel kommen. Die Kabel sind also ohne Windeinflüsse geführt und zudem brandsicher verlegt. Ausnahme stellen die Kabel vom Wechselrichter zum Dach da - wir empfehlen auch hier eine windsichere Verlegung.

Dokumente


Datenblatt

Weitere Informationen zur SDP-MH 14.5W folgen in Kürze an dieser Stelle.

Installationsanleitung

Weitere Informationen zur Installation folgen in Kürze an dieser Stelle.