Frequently Asked Questions


What does photovoltaics mean?

Photovoltaics (PV) is the direct conversion of solar energy into electrical energy. Solar cells convert solar radiation into usable electricity. The term photovoltaics is composed of the Greek word phos "light" and the unit for electrical voltage "volt".

What does solar thermal energy mean?

Solar thermal energy (ST) is the conversion of solar energy into thermal energy. In a solar thermal collector the incoming solar radiation is converted into usable heat. The term solar heat is composed of the Latin word solārius "belonging to the sun" and the Greek word thermo "warm, hot".

What is a solar cell?

The solar cell is the most important electrical component of the photovoltaic module. It is usually a very thin slice of silicon, which converts solar energy directly into electrical energy. Metallic contact conductors are attached to the front and back of the cell to dissipate the electricity generated by sunlight in the cell. To increase the power output, several solar cells are electrically interconnected within a module. Simply put: the solar cell is the power source of the PV module.

What do the power specifications "W", "Wp" and "kWp" mean?

"W" stands for Watt and is the unit of measurement for power in the international system of units. Wp stands for "Watt peak". This unit is used to be able to compare different solar modules under Standard Test Conditions (STC). The "k" in kWp stands for kilo and means factor 1,000, similar to file sizes. Here "kb" stands for kilobyte, i.e. 1,000 bytes. The next higher level is again factor 1,000 larger and is abbreviated with "M" for mega. For roof systems on single or multiple family houses, however, the size "kW" is completely sufficient.

What are the Standard Test Conditions (STC)?

The Standard Test Conditions (STC) are globally uniformly defined conditions for the independent comparison of different photovoltaic modules. These are defined as follows:

1. Irradiance of 1000 W/m²

2. Air mass AM of 1.5

3. Cell temperature of 25°C

Is a roof covering with east-west orientation worthwhile?

Although the specific annual yield is highest in a south orientation, the electricity is mainly available at midday when no one is at home. Since in the meantime it is mainly the own consumption rate, i.e. the share of the generated electricity that I can consume directly myself, that is particularly decisive for the profitability of a PV system, a PV system with an east-west orientation makes sense especially for working people.

How many Solar Roof Tiles do I need per m²

10 Solar Roof Tiles fit on one m². Please contact us for further details. Soon we will provide you with our system configurator on the website.

Is the Solar Roof Tile-Mild Hybrid already in series production / available for purchase?

The Solar Roof Tile-Mild Hybrid is currently undergoing certification by TÜV Rheinland. All tests carried out so far have been passed. Production of the small series for early adopters will start at the end of 2020. For detailed information, please contact us directly at sdp@paxos.gmbh

Are there funding opportunities?

Yes, there is! The Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) offers loans at reduced rates nationwide. In addition, there are regional subsidies in some communities. More detailed information can be found under Sales > Subsidies

Welche Wärmepumpen kann ich mit der Solardachpfanne kombinieren?

Es gibt zwei bzw. drei Arten von Wärmepumpen. Dabei gibt es immer zwei Kreisläufe. Ein Kreislauf entzieht der Umgebung die Wärme. In dem anderen Kreislauf wird die gewonnene Wärme übergeben. Zum einen gibt es die Sole/Wasser Wärmepumpen, welche in der Regel mit einer sogennanten Erdsonde auf der Sole Seite arbeiten. Das Sole-Mittel nimmt Wärme aus dem Erdreich auf und gibt diese an den Wasserkreislauf im Gebäude ab. Eine weitere Art der Wärmepumpe sind die Luft/Wasser Wärmepumpen. Diese haben den Vorteil, dass keine teure Borhung ins Erdreich notwendig ist. Luft/Wasser Wärmepumpen entziehen der Außenluft Wärme und stellen diese in Form von Wasser bereit. In den vergangenen Jahren sind diese Wärmepumpen immer effizienter geworden, haben aber trotzdem den Nachteil, dass im Winter, wenn die Wärme benötigt wird, die Außenluft sehr kalt ist und nur wenig Wärme entzogen werden kann. Das System der Solardachpfanne kann nur durch eine Luft/Wasser Wärmepumpe ergänzt werden, da hinter den einzelnen Modulen Luft entlang strömt, die in der Wärmepumpe nutzbar gemacht werden kann. Der Vorteil gegenüber einer normalen Luft/Wasser Wärmepumpe ist, dass vor allem im Winter mit einer erhöhten Temperatur unter dem Dach zu rechnen ist, sodass die Wärmepumpe besonders im Winter, wenn die Wärme benötigt wird, effizienter bereit gestellt werden kann.

Was ist der Unterschied zwischen einer netzgekoppelten Photovoltaik-Anlage und einer Inselanlage?

Bei einer netzgekoppelten PV-Anlage wird der erzeugte Strom in Eigenverbrauch und Einspeisung in das öffentliche Stromnetz aufgeteilt. Inselanlagen sind dagegen nicht mit dem öffentlichen Netz verbunden. Somit besteht keine Möglichkeit der Stromeinspeisung und der erzeugte Strom wird zu 100 % selbst genutzt.

Wie kommt der Strom ins Netz?

Der in der Photovoltaik-Anlage erzeugte Gleichstrom wird mittels Wechselrichter in den üblichen Netz-Wechselstrom umgewandelt. Somit kann die Solaranlage an das normale 230 Volt-Netz angeschlossen und der umgewandelte Strom eingespeist werden. Dieser Strom kann dann entweder im eigenen Haushalt oder über das öffentliche Stromnetz durch die Haushalte in der Umgebung genutzt werden.

Wofür brauche ich einen Wechselrichter?

Photovoltaik-Anlagen erzeugen Gleichstrom. Dieser wird mit Hilfe des Wechselrichters zu Wechselstrom umgewandelt. Dank der Umwandlung kann der Wechselstrom direkt ins öffentliche oder privat genutzte Stromnetz eingespeist werden und so können die eigenen Stromkosten gesenkt werden.

Sind Einnahmen durch die Einspeisung zu versteuern?

Ja, die Einnahmen aus dem Betrieb einer Photovoltaik-Anlage sind steuerlich zu berücksichtigen und müssen beim zuständigen Finanzamt gemeldet werden.

Was ist der Unterschied zwischen Dachziegel und Dachstein?

Der Hauptunterschied zwischen Dachziegel und Dachstein liegt im Material und seiner Verarbeitung. Der Dachziegel besteht aus Ton und wird bei ca. 1.000°C gebrannt. Der Dachstein wird dagegen aus Beton gefertigt und muss bei 60°C getrocknet werden.

Was ist mit Teilverschattung gemeint und wieso ist das problematisch für den PV-Ertrag?

Befindet sich ein Objekt (Baum, Laternenpfahl, Antennenmast) zwischen Sonne und Solarmodule geht ein s.g. „Wanderschatten“ mit dem Sonnenverlauf über die Solardachfläche. Herkömmliche Module bestehen aus 60 Solarzellen, decken eine Fläche von 1,5 m² ab und haben eine Leistung von über 300 W. Fällt nun ein kleiner Schatten auf das Modul, reduziert sich die Leistung erheblich, da die sogennanten Bypassdioden (eine Schutzeinreichting im PV-Modul) den verschatteten Teil im Modul versuchen zu Überbrücken. Im Besten Fall wird dadurch 1/3 des Moduls inaktiv und hat keinen Beitrag mehr an der Stromerzeugung. Dadurch reduziert sich die Leistung des Moduls auf 200 W, solange wie sich der Schatten auf dem Modul befindet. Fällt der Schatten ungünstig auf das Modul, können sogar 2 oder 3 Bypassdioden aktiv werden und die Leistung noch deutlicher herabsetzen. Die Solardachpfanne SDP-MH 14.5W hat eine Fläche von 0,1 m² und eine Nennleistung von 14,5 W. Wenn ein Schatten auf ein Modul fällt, wird dieses über die Bypassdiode überbrückt. Dadurch reduziert sich die Leistung im Vergleich nur um 14.5 W und nicht um 100, oder womöglich sogar um 200 W. Als Option bieten wir für unsere Solardachpfannen eine Teilverschattungs-Kompensation an. Alle Solardachpfannen ohne Schatten leisten damit voll!

Muss die SDP-Anlage regelmäßig gereinigt werden?

In der Regel reicht Regen auf Grund der glatten, geschlossenen Glasoberfläche für die Reinigung vollkommen aus.