Solar-Agrar-Element

Nachhaltige Energieproduktion in der Landwirtschaft


Das Befestigungssystem des Solar-Agrar-Elements ermöglicht eine hohe Stromproduktion durch Solarzäune bei einem geringen und schonenden Materialeinsatz. Photovoltaikmodule auf Agrarflächen haben ein hohes Potenzial, die Energiewende zügig voranzutreiben.

Die universelle Halterung des Solar-Agrar-Elementes kann in der Konstruktion einfach an die eingesetzten PV-Paneele angepasst werden. Dank der besseren Halterung sind höhere Photovoltaikzäune möglich, die mehr Ertrag und damit eine frühzeitigere Refinanzierung des Systems bieten. 


Einfache Montage des Befestigungssystems

Die Erdschraubhülse wird nach dem Bohren eines Erdlochs tief in die feste Erdschicht eingeschraubt. Anschließend kann die Schubplatte eingesetzt werden. Der Pfosten bildet den Abschluss, an den die Solarmodule verschiedener Hersteller direkt angebracht werden können.

  • Höhere Photovoltaikzäune möglich (bis zu drei Ebenen)
  • Materialschonende Befestigungsform
  • Deutlich geringerer Einsatz von Ressourcen
  • Bewährte Montagematerialien und -verfahren
  • Einfache Montage & rückstandsloses Entfernen

Pfahlwurzelprinzip für höhere Lasten

Um Photovoltaikzäune sicher auf freien Flächen installieren zu können, muss eine hohe Menge an Beton in die Erde eingebracht werden. Mit dem Pfahlwurzelprinzip kann die Oberflächenversiegelung minimiert werden.

Parallel zu einer Pfahlwurzel besteht das System aus einer Erdschraubhülse, die Zugkräfte aufnimmt bzw. Biegemomente in das Erdreich leitet. Die Schub-Druck-Platte schützt das System bei hohen Windlasten und hat als Parallele Flachwurzeln kurz unterhalb der losen Erdschicht.

 


Technische Informationen


Parameter SAE-BS
 
Farbe & Leistung abhängig vom eingesetzten PV-Paneel
Material Pfosten Edelstahl
Material Erdschraube

Edelstahl

Material Schubplatte Stahlverstärkter Beton
Abmessungen

1850 x 960 x 3500 mm

Gewicht 200 kg